[ zurück ] Icon

Delphis neue Internetkomponenten in der Unit ScktComp sind:

Unbemerkt im Gegensatz zu den OCX-Modulen von Netmanage, die seit Delphi 2 zum Lieferumfang gehören, kommt Delphi 3 mit echten Internetobjekten als VCL-Komponenten. Es handelt sich hierbei um eine Sammlung von TCP/IP-Client und -Server-Modulen. Sie sind in der Unit ScktComp enthalten.

Die Komponenten setzen oberhalb der Winsock-Schnittstelle auf. Damit entfällt die mühselige Einarbeitung in die Vielzahl von Datenstrukturen und Mechanismen dieser unteren Kommunikationsebene. Eine Verbindungsaufnahme und Unterhaltung über TCP/IP wird damit zum Kinderspiel.

Allerdings agieren die ScktComp-Objekte auch nur auf dieser Protokollschicht. Sie beinhalten keine Spezifika zu bestimmten Diensten. HTTP, FTP oder andere komplette Anwendungen sind deshalb immer noch nicht im Handumdrehen zu erstellen. Aber eine einfache Datenübertragung per Internet wie im Maildienst, Echodienst, Chatdienst oder ein privater Datenverkehr sind damit bereits recht bequem einzurichten. Und das sowohl auf der Server- als auch auf der Clientseite.

Die Objekte sind gut in der Onlinehilfe dokumentiert. Die interessantesten Komponenten sind:

TClientSocket

Das Objekt TClientSocket ist der Container für die Client-Socket-Verbindungen eines TCP/IP-Client. Es verwaltet die eigentliche Client-Verbindung vom Typ "TClientWinSocket". Mit seinen Eigenschaften Host, Address, Port und Service nimmt es die wichtigsten Verbindungsparameter auf. Seine Events wie OnConnect oder OnRead vermitteln auf einfachste Art wichtige Ereignisse des Datenaustausches.

TClientWinSocket

Das Objekt TClientWinSocket ist der Client-Endpunkt einer Windows-Socket-Verbindung. Es kapselt die Windows-Socket-API-Aufrufe. Mit seinen Methoden SendText oder SendBuf beziehungsweise ReceiveText oder ReceiveBuf ist es die eigentliche Datenschnittstelle.

TServerSocket

Das Objekt TServerSocket verwaltet die Server-Socket-Verbindung(en) für einen TCP/IP-Server. Mit dieser Komponente in Ihrer Anwendung wird das Programm zu einem TCP/IP-Server. Es empfängt Anforderungen der Clients und bedient diese. Die Eigenschaften Port, Service und ServerType bestimmen die Verbindungsart. Ereignisse wie OnClientConnect oder OnClientRead und OnClientWrite halten Sie über alle Aktivitäten auf dem Laufenden.

TServerWinSocket

TServerWinSocket ist der Endpunkt einer empfangenden Server-Socket-Verbindung oberhalb des API-Niveaus. Die Eigenschaft Connections informiert Sie zum Beispiel über die Anzahl der verbundenen Clients.

TServerClientWinSocket

TServerClientWinSocket markiert den Server-Endpunkt einer Socket-Verbindung zu einem Client-Socket. Er hält eine einzelne Verbindung zu einem bestimmten Client aufrecht. Seine Methoden SendText/SendBuf oder ReceiveText/ReceiveBuf gewährleisten den Datenaustausch mit einem verbundenen Client.

J. Hummel,   Mai 1998

[ Startseite ] [ TCP/IP-Seite ]